1. Empfang
  2. Terrassen
  3. Terrassendiele Afrikulu/Mukulungu

Terrassendiele Afrikulu/Mukulungu

Eine der haltbarsten Terrassendielen

Sehr haltbar
Sehr robuste Oberfläche
Nachhaltig
Stabiler als Bangkirai
glatt
Alles, was Sie wissen müssen
  • Clipprofil für verdeckte Befestigung B-Fix erhältlich
  • Sehr langlebig
  • Kurze Faser - sehr gute Hobelung
  • Braun - hellrot

Eine Terrassendiele in warmen Farben

Mukulungu, im FelixWood-Sortiment Afrikulu genannt, ist ein Tropenholz, das aus Westafrika, genauer gesagt aus dem Kongobecken, stammt.

Unser gesamtes Holz stammt aus nachhaltig bewirtschafteten, FSC® -zertifizierten Wäldern.

Mukulungu ist eine interessante Alternative zu Ipé. Seine Maserung ist fein, etwas weniger dicht als bei Ipe, aber seine Stabilität ist gut und seine Haltbarkeit nahezu identisch. Sie zeichnet sich durch ihre rotbraune Farbe mit dunkleren Strahlen aus, die mit der Zeit aufhellen und wie bei anderen exotischen Arten silbergrau werden. Seine rötlich-braune Färbung wird manchmal durch leichte Faserdrehungen unterbrochen. 

Sein RT/RR (Tangential zu Radial Schwundverhalten) Verhältnis ist 1,1, wie bei Ipe (1,3). Dies bedeutet eine gute Stabilität nach dem Einbau, besser als bei Cumaru, Massaranduba und anderen alternativen zu Ipé. Darüber hinaus werden unsere Afrikulu-Terrassendielen alle künstlich getrocknet zu ca. 16-18% rHf (relative Holzfeuchte). Dadurch wird die Formstabilität weiter verbessert. Die Dielen sind auch B-Fix Clipdielen mit passender, seitlicher Nutung erhältlich.

Afrikuludielen sind durch die kurze Faser und der kompakten Oberflächenstruktur den Klassikern Bangkirai und Garapa sogar überlegen.

Schließlich ist Mukulungu eine der dauerhaftesten exotischen Holzarten. Es ist resistent gegen Termiten und holzzerstörende Pilze. Wir raten jedoch immer dazu, stehendes Wasser zu vermeiden und die Belüftung der Dielen auf der Unterseite durch den Einsatz von Unterlüftungshilfen des Typs Airspacer zu verbessern.

Die FELIXWOOD-Profile
  • Glatt: 21x145, 25x145 mm
  • Genutet: 21x145, 25x145 mm
  • Profil B-Fix: 21x145 mm

Merkmale

Familie
Sapotaceae
Tangentiale Entnahme
8,40%
Haltbarkeit (Pilze)
Sehr langlebig
Name
Autranella congolensis
Radiales Schwundmaß
7,40%
Termitenbeständigkeit
Dauerhaftigkeitsklasse 1
Farbe
Rotbraun
TE/RE-Verhältnis
1,1
Dichte
940 kg/m3
Wuchs
Gelegentlich Wechseldrehwuchs, optische Streifenbildung
Stabilität
Stabil
Elastizitätsmodul
17060 Mpa

Felixwood-Terrassen-Konfigurator

Erstellen Sie Ihr eigenes Angebot mit unserem FelixWood-Konfigurator mydeckplanner.com

Wählen Sie eine Terrassendiele und eine Unterkonstruktion (UK)  entsprechend Ihrem Boden und der gewünschten Haltbarkeit Ihres Projektes: Unterkonstruktion aus Hartholzbalken, Aluminium, Einzel- oder Kreuz-Uk (Doppel-UK) ...

Geben Sie die Art der Verlegung der Terrassendielen an, z.B. englischen oder freien Dielenverband.

Zeichnen Sie den Plan Ihrer Terrasse, indem Sie das Installationszubehör auswählen und Sie erhalten die Liste der Komponenten und den Plan Ihrer Unterkonstruktion.

Einbau der Balken

Planen Sie zwischen den Balken einen Abstand von 40 bis 50 cm ein (von Mitte zu Mitte). Dieser Abstand ist für jedes unserer Profile in der beigefügten Tabelle angegeben.

Die Balken müssen ein Gefälle von 2 % Dielenlängsrichtung gewährleisten, damit das Regenwasser ablaufen kann. Dieses 2%ige Gefälle der Deckdielen in Längsrichtung muss unbedingt eingeplant werden!

Auch das Wasser muss unter der Konstruktion hindurchfließen können. Die Balken müssen auf Gummipads oder Bodenträgern gelagert werden.

Schützen Sie Ihre Balken und erhöhen Sie deren Lebensdauer: Verwenden Sie den Bitudeck Asphaltstreifen, um die Balken abzudecken und das Eindringen von Wasser an den Befestigungspunkten zu verhindern.

Besonders bei schichtverleimten UK-Balken ist dies unbedingt einzuhalten.

Kreuzlattung mit Wasserablauf

Eine doppelte Unterkonstruktion lässt das Wasser zwischen den Enden der Dielen abfließen. Der Abstand zwischen den Köpfen muss zwischen 4 und 6 mm und der Überstand der Dielen am Stoß zwischen 20 und 30 mm betragen.

Gekreuzte Unterkonstruktion

Für eine schnellere und dauerhaftere Installation empfehlen wir die Installation auf Querbalken. Dies ist eine zweite Lage Unterkonstruktion, um 90 Grad gedreht zur unteren UK-Ebene.

Die Fläche wird stabiler, besser belüftet und lässt sich leichter auf das gewünschte Gefälle einstellen. 

Bei lockerem und schlecht stabilisiertem Boden empfehlen wir die Verwendung von verzinkten Stahlfundamentschrauben, um eine effektive und dauerhafte Verankerung Ihrer Terrasse zu gewährleisten.

Befestigung der Dielen durch Verschraubung auf Holzbalken

Die Abstände zwischen den Terrassendielen müssen zwischen 5 und 7 mm eingehalten werden (unter Berücksichtigung einer Holzfeuchte von 14-16 % bei der Lieferung). Verwenden Sie bei der Installation Abstandshalter aus unserem Cobrafastener Sortiment.

Luftfeuchtigkeit der Dielen

von 12 bis 17 %.

von 18 bis 22 %.

> 23 % bei H > PSF

Dicke des Abstandsblocks             

7 oder 6 mm 

5 oder 4 mm 

3 oder 2 mm 

Um Wasseransammlungen zwischen den Dielen und den Balken zu vermeiden, raten wir Ihnen, einen Lüftungskeil vom Typ Airspacer zu verwenden. Die Luftzirkulation unter den Platten verhindert jegliche Feuchtigkeitsansammlung.

Sorgen Sie für eine gute Belüftung der Seiten.

Schließen Sie die Kanten des Decks niemals vollständig, um "die Luft zirkulieren zu lassen". Lassen Sie einen Lüftungsabstand von 2 cm zwischen dem Boden und der Fußleiste. Der Mindestabstand zwischen den Terrassendielen und dem Boden beträgt 4 cm bis 10 cm bei feuchten Böden.

Befestigung der Dielen durch Verschraubung auf Aluminiumträgern

Für jeden Befestigungspunkt werden zwei Edelstahlschrauben benötigt. Metallschrauben mit einer perforierenden Spitze.
Die Diele muss mit dem gleichen Bohrerdurchmesser vorgebohrt werden, auch etwas größer als der Schraubendurchmesser + Senkung. Die obere blanke Seite der Senkkopfschraube muss etwas kleiner sein als die Senkung der Diele (2 mm).

Der Abstand der Schraubpunkte beträgt 1,5 bis 2 cm vom Dielenrand. Der Überstand der Dielen über der letzten UK/Schraubpunkt ist immer weniger als 5 cm vom Rand entfernt, am besten ohne Überstand planen.

Um die Gehgeräusche zu reduzieren und die Scherwirkung auf die Schrauben durch die Ausdehnung des Aluminiums zu reduzieren, empfehlen wir dringend, ein 5 mm dickes Shore 15 EPDM-Band auf die Balken zu kleben (mittig). Alternativ kann für noch mehr Stabilität und Entkopplung auch 2-spurig mit Shore 70 EPDM-Band gearbeitet werden.

Befestigen der Dielen mit B-Fix-Clips

Die Dielen mit seitlicher B-Fix Nutung können ohne sichtbare Dielendurchschraubung verlegt werden.

Berücksichtigen Sie bitte den Achsabstand zwischen den Balken (40 cm). Für die Dielenstöße müssen 2 Clips verwendet werden (kein Clip für 2 Dielenenden).

Schritt 1
Es gibt passende Start-/Endclips, um die erste Diele zu befestigen. Platzieren Sie die erste Diele und setzen Sie dann den Clip ein. Bohren Sie das Loch für die Schraube mit einem 4-mm-Bohrer in die Holzbalken.

Schritt 2
Schrauben Sie die Schraube etwa bis zur Hälfte oder bis zur Höhe der Nut ein.
Die Schraube darf auf keinen Fall ganz hineingedreht werden, da sonst die nächste Diele nicht korrekt eingesetzt werden kann. Nicht "anklopfen". Setzen Sie die nächste Karte so nah wie möglich an der ersten Karte ein. Es ist wichtig, dass auch diese Diele genau ausgerichtet ist.

Schritt 3

Schrauben Sie den Clip fest. Der untere Teil des Clips muss immer bündig mit dem Balken abschließen, damit der Clip perfekt sitzt und Spannung ausübt.

Bei Aluminiumträgern empfehlen wir die Verwendung von EPDM-Distanzbändern (2-spurig) zwischen den Klammern, um ein Abscheren der Schrauben zu vermeiden. Verwenden Sie für den Aluminiumträger geeignete Schrauben. Holzschrauben sind nur für Holzbalken vorgesehen.

Alle FelixWood-Hölzer entsprechen der European Union Wood Regulation (EUWR/EUTR). Wir prüfen gewissenhaft die Herkunftsnachweise bis in den Wald. Alle Produktionsschritte, vom Baum bis zum Versand des Holzes, werden zurückverfolgt und identifiziert. Wir gewährleisten eine kontinuierliche Auditierung aller unserer Lieferanten gemäß RBUE. Daher ist 100 % unseres Holzes legaler Herkunft.

Aber darüber hinaus erhöhen wir den Anteil unseres FSC® -zertifizierten Holzes jedes Jahr deutlich.

Unser Mukulungu/Afrikulu Dielen sind nach FSC® zertifiziert.

Der Forest Stewardship Council (FSC®)
ist eine weltweite Non-Profit-Organisation. Sie fördert eine nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder dieser Welt, die sozial vorteilhaft und wirtschaftlich ist. Der FSC® wurde 1993 gegründet, um Verbrauchern und Unternehmen zu helfen, Produkte aus gut bewirtschafteten Wäldern zu erkennen. Die Organisation legt Zertifizierungsstandards fest, die eine glaubwürdige Verifizierung für Menschen bieten, die Holz und Holzprodukte kaufen. Derzeit sind mehr als 203 Millionen Hektar oder 16,1 % aller Produktionswälder weltweit - mit mehr als 140.000 Waldbewirtschaftern - und 60.000 Unternehmen nach den FSC®-Standards zertifiziert.

Wartung der AFRIKULU-Dielen

Durch die Verwitterung vergraut das Holz und die Oberfläche bekommt Risse. Wir empfehlen, die Oberfläche zu ölen, was diese Effekte reduziert. Verwenden Sie nur nicht filmbildenden, wässrige Öle. Prüfen Sie vorher im Datenblatt des Öls die Eignung für diese Holzart.

Achtung: Informieren Sie sich vorher, ob das Öl für die verwendete Holzart geeignet ist. Die Anwendung des Öls ist mindestens einmal pro Jahr erforderlich, je nach Standort und Witterung auch mehrmals.

Reinigen Sie nach dem Winter Ihre Terrassendielen gegen Moose, die eine erhöhte Rutschgefahr darstellen. Reinigen Sie niemals mit einem Hochdruckschlauch.

WARNUNG: Das Auftreten von schwarzen Flecken ist durchaus üblich. Diese grauen oder schwarzen Flecken werden oft mit Schimmel verwechselt.  Es handelt sich um eine Oxidationsreaktion von feinen Metallpartikeln auf der Holzoberfläche. Sie können aus einer Vielzahl von Quellen stammen (Rasendünger, Putz und Zement, Metallstaub von Flexarbeiten usw.). Dieses Phänomen kann plötzlich auftreten, nach einer Ablagerung von Feuchtigkeit auf der Terrasse (Tau, Regen, etc.).

Beachten Sie in diesem Fall das Informationsblatt: Reaktion mit Eisenoxid/Oxalsäure.

Technical documents

  • 210217.Mukulungu_Afrikulu.pdf
  • 210217.B-Fix.pdf
Die Hartholzterrassen

Verwandte Kategorien

Holzfassaden
Holzzäune
Befestigung und Werkzeuge
Mit dem weiteren Besuch dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um Ihnen Dienstleistungen und Angebote anbieten zu können, die auf Ihre Interessen zugeschnitten sind.
Akzeptant Um mehr darüber zu erfahren
La version de votre navigateur est trop ancienne

Vous ne pourrez pas afficher de manière optimale le contenu de ce site. Télécharger

×